Meine Reise nach Polen und Treppen Polen

Meine Reise nach Polen und Treppen Polen

Aufgenommen am: 2013-06-20

Ich bin in der Bundesrepublik Deutschland geboren worden und wohne hier mein ganzes Leben. Meine Eltern stammen aber aus unserem Nachbarland Polen. Vor in paar Jahren ist mir so ein Gedanke eingefallen, dass ich mich nach Polen begeben sollte, um das Herkunftsland meiner Eltern zu sehen. Ich war dort nämlich noch nicht zuvor. Meine Cousins aus Polen waren schon oft in Deutschland und haben mich nach Polen eingeladen. Ich habe auch gehört, dass die Preise niedriger als bei uns sind, deswegen wollte ich die Reise mit Einkäufen verbinden. Ich wohne nämlich in meiner eigenen Wohnung, die viele Modernisierungen bedarf. Ich habe in der Internetsuchmaschine Treppen Polen eingetippt und ein Fachgeschäft in der Nähe von Breslau gefunden, das eben Treppen hieß. Ich habe einen günstigen Flugticket von Dortmund nach Breslau gebucht und habe meine Sachen gepackt. Ich habe mich wirklich auf die Reise gefreut, denn Polen ist schließlich Heimat meiner Eltern, die ich so sehr lieb habe. Als wir in Breslau gelandet habe, habe ich mich umgesehen und festgestellt, dass Polen und Deutschland sich nur wenig voneinander unterscheiden.Ich muss leider sehr oft zum Zahnarzt gehen, denn meine Zähne sind irgendwie schwach

Treppen und das Wartezimmer


Ich war neulich mal wieder da und diesmal gab es sehr viele Patienten, sodass ich lange im Wartezimmer warten musste. Ich habe die Zeitschriften, die da für die Wartenden lagen, durchgeschaut und einen Artikel über Treppen Polen gelesen. Ich wusste ja gar nicht, dass das Treppen Polen sich so günstig erwerben lässt. Dann habe ich einen Artikel über Heinrich Böll gelesen. Nach dem Abitur ist Böll zum Militär eingezogen worden und an die Front geschickt. Er wurde mehrfach verwundet, kam in Gefangenschaft und stand schließlich vor seiner völlig zerstörten Vaterstadt Köln. Die Tischlerei seines Vaters war ruiniert. Böll hatte das Abitur gemacht und eine Buchhändlerlehre begonnen, nun versuchte er sich sein Brot als Schreiner zu verdienen. „Schreiben wollt' ich schon immer, versuchte es schon früh, fand die Worte aber erst später“ - erzählte Heinrich Böll von sich selbst. Not und Unglück des einzelnen aus politischen und wirtschaftlichen Gründen hat Böll an sich selbst erfahren. Der „kleine Mann“ und sein Widerstand sind das zentrale Thema seiner Werke.




Schlüsselwörter für die Beiträge:
,


© 2012 Px24 Net teens | Alle Rechte vorbehalten!