Arbeit im Ultras Shop

Aufgenommen am: 2013-01-23

Ich freue mich, dass ich diese Arbeit bekommen habe. Ich freue mich jedoch nicht, dass eine solche Arbeit ist. In dem Ultras Shop zu arbeiten würde doch keinem Spaß machen. Viele hätten wirklich Angst dort zu arbeiten, denn es kommen wirklich nicht nette Typen in das Geschäft. Ich glaube, dass nicht alle bereit wären in dem Shop zu arbeiten

Ultras Shop steht zum Verkauf


Als ich das Jobangebot gesehen habe, habe ich natürlich auch ein Bisschen darüber nachgedacht, aber das wichtigste für mich ist einen irgendwelchen Job zu haben. Als ich da angefangen habe, zu verkaufen, da war ich ein Bisschen nervös, aber jetzt kenne ich fast alle Personen, die in das Geschäft kommen. Sie kennen mich auch und ich könnte mir nicht denken, dass irgendwelche Person von ihnen mir etwas antun würde. Sie sind wie meine persönlichen Bodyguards und ich fühle mich sehr sicher. Man muss aber eine Zeit lang dort arbeiten, damit die Kunden des Ultras Shop einen kennen lernen

Jetzt will ich nicht mehr die Arbeit ändern, weil sie mir einfach sehr gefällt. Ich suche auch keinen anderen Job mehr und ich will meiner Freundin empfehlen auch bei mir zu arbeiten. Der Chef sucht jetzt eine neue Mitarbeiterin und aus diesem Grund hat er mich gefragt ob ich nicht eine Freundin hätte, die gerne mit mir arbeiten würde. Ich habe lange nachdenken müssen, aber ich will auch eine Person finden, die wirklich ihn nicht enttäuscht, denn so könnte auch ich meine Arbeit verlieren.Ich freue mich, dass ich ziemlich früh gemerkt hatte, was los ist

Der Chef hat mir nichts gesagt, obwohl die Mitarbeiter ja die ersten wissen sollten, dass ein Geschäft geschlossen wird, damit sie sich eine neue Arbeit suchen können. Ich verstehe nicht, warum er das uns, den Mitarbeitern nicht gesagt hatte, sondern wir mussten es aus der Zeitung erfahren. Wir haben ihn natürlich angesprochen, warum der Ultras Shop geschlossen werden muss, aber er wollte uns nicht sagen. Natürlich muss er sich nicht vor uns rechtfertigen, aber es wäre schön, wenn er uns mehr wie eine Familie sehen würde und nicht nur als Mitarbeiter. Wenn das Schiff runtergeht, sollte der Kapitän das Deck als letzter verlassen, das ist immer so

Er wollte uns aber nicht einweihen und das ist wirklich traurig. Vielleicht wäre dann der Ultras Shop noch zu retten, wer soll das wissen, aber so wird daraus bestimmt nichts. Wenn ich zum Beispiel etwas früher davon etwas wüsste, dann würde ich mir auch ein Bisschen früher eine Arbeit suchen. Jetzt stehe ich aber blöd da und habe keine Arbeit. Ich denke, dass der Chef uns alle sehr schlecht behandelt hatte




Schlüsselwörter für die Beiträge:
,


© 2012 Px24 Net teens | Alle Rechte vorbehalten!