Ein Geschäft mit billigen Wahren

Ein Geschäft mit billigen Wahren

Aufgenommen am: 2013-06-26

Ich arbeite in einem Geschäft, in dem man verschiedene Sachen zu dem Haus kaufen kann. Es gibt in unserem Geschäft Fenster, Türen, Fußböden, Lampen, Tapeten und vieles mehr. Es sind solche Produkte, die nicht in die Geschäfte gekommen sind, weil etwas angekratzt wurde oder solche Produkte, die nach paar Saisons nicht verkauft wurden. Die Kunden wissen, dass es keine super neue Produkte sind. Trotzdem kommen viele Kunden zu diesem Geschäft. Heutzutage ist alles so teuer, dass die Menschen billige Geschäfte suchen. Die link sind sehr hoch, deshalb können sich viele Menschen nicht die neuen Fenstern leisten. In dem Geschäft, in dem ich arbeite sind die fenster preise viel niedriger. Die Menschen, die sich die teuren Fenster nicht leisten können, kaufen sehr oft die Fenster bei uns, weil es ihnen egal ist, ob sie gekratzt sind oder nicht, hauptsächlich werden sie paar Jahren aushalten. Bevor die Produkte zu unserem Geschäft kommen überprüft der Chef sie immer selbst

Fenster preise im Frühling und im Winter


Er will sicher sein, dass die Produkte gut funktionieren werden und dass er mit reinem Gewissen die Garantie für die Produkte gewährleisten kann. Ich arbeite in diesem Geschäft als ein Verkäufer und die Kunden fragen mich oft nach die Einzelheiten der Produkten, deshalb muss ich immer alles wissen.Wer ein Fenster kaufen möchte, muss mit verschieden Preisen rechnen. Vor allem die Preise im Frühling sind für die Kunden nicht so günstig. Davon hat sich Venesa alleine überzeugt. Eines Tages besuchte sie einen Fachgeschäft. Die Verkäuferin hat ihr alles erklärt. Die Preise ganz genau und sie hat Venesa alle möglichen Fenster Modelle gezeigt. Für Venesa war das sehr interessant. Sie hat sich alle Modelle ganz genau angesehen und dann fragte sie, wie die fenster preise sind

Als sie die Preise hörte, erschrak sie und lief aus dem Fachgeschäft weg. Das war zu viel für sie. Sie ist nur eine durchschnittliche Deutsch Lehrerin, die nicht so viel Geld verdient. Den Winter musste Venesa noch mit den alten Fenstern verbringen. Das war nicht so leicht für sie, denn die Fenster waren so kaputt, dass es in den Zimmern sehr kalt war. Venesa besuchte auch im Winter das gleiche Geschäft und als sie dann die Preise hörte, beschloss sie drei Fenster zu kaufen. So bestellte sie sehr schöne Fenster Modelle und in drei Wochen konnten sie in dem Haus installiert werden. Venesa bemerkte dabei , dass die gleichen Fenster Modelle im Frühling viel teuer waren als im Winter. Also besser die Fenster im Winter kaufen, dachte sie.




Schlüsselwörter für die Beiträge:


© 2012 Px24 Net teens | Alle Rechte vorbehalten!